Vortragsreihe im Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Vortragsreihe der Kurt Krolop Forschungsstelle im
Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

(Ječná 11 | CZ - 120 00 Praha 2)

Veranstaltungen im Sommersemester 2017

7. März 2017, 18.00 Uhr

Milan Tvrdík (Prag): Zionisten gegen Assimilierte. Erweiterungsversuche des Prager jüdischen
Kulturraumes und das Phänomen des Zionismus am Beispiel der Sammelschrift „Das
jüdische Prag“.

18. April 2017, 18.00 Uhr

Marketa Balcarová (Prag): Lenka Reinerovás Inszenierung als „letzte Prager deutsche
Schriftstellerin“


16. Mai 2017, 18.00 Uhr

Renata Cornejo (Ústí nad Labem): „Heimat im Wort“ – deutsch schreibende Gegenwartsautoren
tschechischer Herkunft

 

 

 



Veranstaltungen 2015-2016:

17. März 2015, 18 Uhr
Der Germanist Václav Smyčka diskutiert mit dem Historiker Jaromír Mrňka die Darstellung von odsun/Vertreibung in der deutsch- und tschechischsprachigen Geschichtsschreibung und Literatur. Moderation: Manfred Weinberg

21. April 2015, 18 Uhr
Václav Petrbok: Das „Vorurtheil meiner nationalen Genossen überwinden“. Friedrich Adler und seine Vermittlung tschechischer Literatur

19. Mai 2015, 18 Uhr
Lukáš Motyčka und MitarbeiterInnen der Olmützer Arbeitsstelle für deutsch-mährische Literatur stellen vor: Antologie německé moravské literatury/Anthologie der deutschmährischen Literatur, hrsg. von Lukáš Motyčka und Barbora Veselá.

3. November 2015, 18 Uhr:

Heimat. Traum oder Trauma? Deutsch-tschechische Lebenswege. Präsentation der Neuerscheinung Odchody a návraty (tschechische Übersetzung des deutschen Originals „Erinnerungskultur und Lebensläufe“).

24. November 2015, 18 Uhr

Konstantin Kountouroyanis: Rudolf Fuchs (1890–1942) – „Ein wissender Soldat“

10. Mai 2016, 18 Uhr

Tilman Kasten: Historismuskritik versus Heilsgeschichte

25. Oktober 2016, 18 Uhr

Marta Škubalová / Václav Smyčka: Aspekte der Vertreibung

15. November 2016, 18 Uhr

Manfred Weinberg: Der Blick zurück nach Böhmen

13. Dezember, 18 Uhr

Thomas Schneider: Nach dem Gesetz. Anmerkungen zu Kafkas „Durchbruch“

 

Die Reihe wird mit jeweils drei Vorträgen in den Semesterzeiten der Karls-Universität (März–Mai sowie Oktober–Januar) fortgesetzt.