Prof. Dr. Steffen Höhne

Prof. Dr. Steffen Höhne

Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Wiss. Angestellter (Germanistik) an der Heinrich-Heine-Universität (1987-1992). Von 1992-1996 Tätigkeit als Lektor an der Karlsuniversität Prag (Katedra Germanistiky), danach Hochschulassistent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Gastprofessuren in Oxford/Mississippi, Odense/Dk., Jyväskylä und Helsinki/Finnland, der Karlsuniversität und der AMU/Prag, der Universität Witten-Herdecke, der Leuphana Universität Lüneburg, der Université d'Evry Val d'Esonne/Paris, der Universität Montpellier 3 – Paul Valéry sowie der Universität Toulouse 2 – Jean Jaures. Habilitation über die deutsch-tschechischen Beziehungen im Zeitalter der Restauration. Seit dem Sommersemester 2000 Professor für Kulturwissenschaft und -management sowie des Profils „Kulturstudien Ostmitteleuropas (Habsburgstudien)“ an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Vorstandsmitglied des Collegium Carolinum, München und des Herder Forschungsrates, Marburg; Geschäftsführender Herausgeber der Brücken. Germanistisches Jahrbuch Tschechien – Slowakei N.F. 8-22 und der Zts. für Kulturmanagement. Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Mitglied im Redaktionsbeirat der Bohemia. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Böhmischen Länder, der Austriaca. Cahiers universitaires d’information sur l’Autriche und der Etudes Germaniques. Herausgeber der Reihen Weimarer Studien zu Kulturpolitik und Kulturökonomie und Intellektuelles Prag im 19. und 20. Jahrhundert.