Štěpán Zbytovský, Ph.D.

E-Mail: 
stepan.zbytovsky [at] ff.cuni.cz

Studierte Germanistik und evangelische Theologie an der Karls-Universität in Prag. 2009 promovierte er im co-tutelle Verfahren in Prag und Konstanz mit einer Dissertationsarbeit über die Funktion mythologischer Narrative im Kontext der literarischen Geschichtsreflexion, insbesondere in den Werken Hermann Kasacks und Arno Schmidts: Mythologie und Geschichte. Studien zur der deutschen Literatur der und der frühen Nachkriegszeit (1945–1953). Seit Februar 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für germanische Studien der Karls-Universität. Zu den Schwerpunkten seiner Lehre und Forschung gehören u.a. literaturwissenschaftliche Propädeutik, Geschichte der deutschsprachigen Literatur in Böhmen sowie Konzepte der Wechselverhältnisse zwischen der deutschsprachigen und der tschechischen Kultur in Böhmen.

Beteiligung an Drittmittel-Projekten:

  • seit 1/2014 – Echos. Germanobohemistisches Forum. Redaktionsmitglied des on-line Rezensionsforums: http://www.ipsl.cz/d-echos
  • seit 1/2013 – TransStar Europa. Europäisches Projekt (LLP) zum literarischen Übersetzen. Koordinator für die Partnerbeteiligung der Prager Germanistik.   
  • seit 07/2012 – Mitglied des Forschungsprojekts Brak a popkultura [Trivialliteratur und Popkultur] (Teilprojekt beim PRVOUK 09 der Karls-Universität Prag)
  • seit Januar 2011 – Mitglied des Forschungsverbundes Prag als Knotenpunkt europäischer Modernen (Forschungsprojekt beim Exzellenzcluster Kulturelle Grundlagen von Integration, Universität Konstanz)
  • seit März 2009 – Projekt mehrsprachiger Parallelkorpora Intercorp (Teilprojekt der Forschungseinheit Tschechischer Nationalkorpus): Koordinator der deutschen Sektion

Ausgewählte Publikationen:

  • Goethe in Böhmen, Goethe in Deutschböhmen. Zur Appropriation des Klassischen um 1900. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik, 2014, 5(2), 73-85. ISSN 1869-3660.
  • mit Irina Wutsdorff: Praktiken kulturellen Transfers am Beispiel Prags. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik, 2014, 5(2), 11–16. ISSN 1869-3660 (+ mit IW editorische Vorbereitung des thematischen Nummer)
  • Friedrich Adolf Kittler – Systémy zápisu 1800/1900. In: Průvodce po světové literární teorii 20. století. Hg. von V. Macura, A. Jedličková. Brno: Host 2013, S. 405-412.
  • K německému triviálnímu románu v Čechách kolem roku 1800. In: Slovo a smysl [Word & Sense]. Jg. 10 (2013), H. 2, S. 132-142.
  • Der Mensch im Katastrophenuniversum. Zum Verhältnis von Historie, Naturgeschichte und Poetik im Frühwerk Arno Schmidts. In: Ecozon@. European Journal of Literature, Culture and Enviroment Vol 3, No 1 (2012): Writing Catastrophes: Cross-Disciplinary Perspectives on the Semantics of Natural and Anthropogenic Disasters. S. 61-74.
  • Naturgewalt und Naturkatastrophen im Frühwerk Arno Schmidts. In: Vielheit und Einheit der Germanistik Weltweit. Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG). Band 14. Frankfurt a.M.: Lang, 2012, S. 349-357.
  • Formen des Grotesken in der frühexpressionistischen Lyrik. In Acta Universitatis Carolinae Philologica 2  – Germanistica Pragensia XXII / 2012, S. 143-179.
  • Mythologie und Geschichte. Studien zur der deutschen Literatur der und der frühen Nachkriegszeit (1945–1953) Doctoral Thesis, Praha 2009, 373 p. (manuscript)